Sauerrahm-Sternschnuppen

DSC_0933

Nachdem ich heuer alle klassischen Keksrezepte (hauptsächlich eh die von unserer Kekswoche 2015) durchgebacken hatte, war ich nach meiner anfänglichen Begeisterung wie so oft an dem Punkt angelangt, an dem es mich einfach „nimma zaht hod!“. Ich hatte echt keine Lust mehr auf Kekse backen! Überall ist immer Mehl und Dreck und die Küche schaut bei mir sowieso immer aus wie der größte Sauhaufen der Nation und dann kostet das Backen ja doch immer Stunden deiner Zeit, auch wenn man anfänglich denkt, „Das geht doch eh ganz schnell.“ Lüge!  Geht es nämlich nicht! Dauert voll lange! Ist voll viel Arbeit! Und macht noch mehr Dreck als es Arbeit macht! Nur damit wir das also geklärt hätten.

Das heißt jedoch nicht, dass man nicht trotzdem gerne Kekse bäckt und das vor allem in der Vorweihnachtszeit. Das tolle ist dann zwar eigentlich das Essen der Kekse, aber naja was solls, da muss man eben durch ,wenn man den Genuss möchte.

Ich hatte nun also alle „Klassiker“ gebacken (und eigentlich auch schon wieder fast verputzt 🙂 ) und wollte aber gerne noch eine neue Sorte probieren. Und wie der Zufall so spielt, schlag‘ ich letztens eine Zeitung auf und das springen mir „Sauerrahm-Kekse“ ins Auge. Sauerrahm in Weihnachtskeksen? Ist das geil? Oder ist das eher schwierig? Ich musste das einfach probieren! Es geht immerhin um Sauerrahm! Mmmhmmm, der passt doch fast immer. Wieso also nicht in Keksen? Tut er doch eh! Und das weiß ich wieso? Weil ich mir ein paar Sauerrahm-Sternschnuppen gegönnt habe, die mein Freund übrigens geschmacklich mit „Topfen-Datscherl“ zu vergleichen pflegt und ja, ich finde da hat er sehr wohl recht! Ein Keks mit „Topfen-Datscherl“-Geschmack – wollt ihr auch probieren? Na dann: So einfach läuft das:

Zutaten für ca. 50 Sternschnuppen:

  • 1 Ei
  • 290 g Mehl
  • 150g Sauerrahm
  • 180g Butter
  • 80g Staubzucker
  • 1 Pkg.Vanillezucker
  • 1 Prise Kardamom
  • 2 Tropfen Bitter-Mandel-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Milch zum Besrtreichen
  • Zucker zum Bestreuen

Zubereitungszeit: 20 Minuten, Kühlzeit: 1 Stunde

  1. Das Ei trennen. Eiweiß beiseite stellen. Den Dotter mit allen restlichen Zutaten mischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Arbeitsfläche und Nudelholz mit Mehl bestäuben den Teig darauf ca. 3 mm dick ausrollen. Sternschnuppen ausstechen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  4. Eiweiß mit Milch verrühren und die Kekse damit bestreichen und dann ein bisschen Kristallzucker darüber streuen.
  5. Auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen.
  6. In einer verschließbaren Dose kühl und trocken lagern.

DSC_0879 DSC_0880 DSC_0885 DSC_0888 DSC_0889DSC_0933

Fotos & Text: Sophie
Idee: Frisch gekocht, 12/2015

Werbeanzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s