Gegrilltes Huhn im Fladenbrot mit Tzatziki

IMG_6209

Endlich Sommer in Österreich! Für manche mag es sich in den letzten Tagen zwar angefühlt haben wie in der Sahara, aber ich genieße diese Sommertage in allen Zügen und bin stets nur vom See in den Schatten und zurück gewandert.

Eines das mir an diesen heißen Tagen immer schwer fällt, ist es etwas ‚anständiges‘ zu essen. Meistens gibt es dann bei mir über den Tag verteilt kleine erfrischende Snacks. Erst spät abends, wenn es langsam kühler wird, habe ich dann meistens Lust auf eine richtige Mahlzeit.

Ich liebe es im Sommer zu grillen, aber nach einiger Zeit kann es trotz der verschiedenen Saucen und Salate ein bisschen langweilig auf dem Teller werden. Dann mache ich gerne Burger oder gefüllte Fladenbrote. Ähnlich wie bei Tortillas werden dann alle Zutaten in kleinen Schüsselchen auf den Tisch gestellt und jeder kann nach Lust und Laune seinen Fladen befüllen.

In Salzburg zuhause haben wir einen kleinen Gasgriller am Balkon, der wirklich praktisch ist: einschalten, 5 Minuten warten und schon kann man mit dem Grillen beginnen. So kann man auch einmal schnell ‚Zwischendurch‘ sich eine Kleinigkeit zubereiten, denn ansonsten wird Grillen mit Feuer machen etc. oftmals zur Tagesaufgabe – was natürlich auch unheimlich viel Spaß machen kann.

Also egal ob für Zwischendurch oder eine Tages-Grillerei, probiert doch einmal etwas Neues mit meinem gegrillten Hühnchen im Fladenbrot mit Tzatziki.

IMG_6189

IMG_6192

Gegrilltes Huhn im Fladenbrot mit Tzatziki
Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Rezept für 2 Personen

für das Fladenbrot:
1/2 Würfel Germ
1 TL Zucker
300 g Mehl
1/2 TL Salz
2 EL Joghurt
175 ml lauwarmem Wasser

für die Füllung:
2 Hühnerbrüste
2 Tomaten
1 TL Chilipulver

für das Tzatziki:
1/3 Salatgurke
400 g griechischer Joghurt
2 Knoblauchzehen
und noch: etwas Salz und Pfeffer

so wird’s gemacht:

1. Zuerst widmet ihr euch eurem Fladenbrot: dafür mischt ihr den Germ mit 175 ml lauwarmem Wasser, 1/2 TlL Salz und 1 TL Zucker. Nun mischt ihr das Mehl und das Joghurt unter und knetet dies zu einem glatten Teig. Stellt den Teig an einen warmen Ort und lässt ihn für ca. 30 Minuten auf das doppelte Volumen gehen.

2. Für das Tzatziki reibt ihr die Salatgurke mit einer Küchenreibe (auf der groben Seite) und schneidet den Knoblauch in kleine Würfel. Mischt nun Gurke und Knoblauch unter das Joghurt und schmeckt den Dip mit Salz und Pfeffer ab.

3. Bei der Füllung könnt ihr eurer Fantasie natürlich freien Lauf lassen. Ich wollte es dieses Mal einfach halten. Daher gab es gewürfelte Tomaten und gebratenes Hühnchen. Die Hühnerbrust habe ich dafür in kleinere Würfel portioniert, mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver gewürzt und im Anschluss auf dem Grill angebraten. Kann man natürlich auch in der (Grill-)Pfanne machen.

Tipp: wenn ihr das Fruchtfleisch der Tomaten entfernt, wird der Wrap später nicht ganz so wässrig.

4. Nachdem der Teig ausreichend lange gerastet hat, teilt ihr ihn in kleine Kügelchen und formt daraus dünne Fladen. Diese brät ihr in einer Pfanne in etwas Öl auf beiden Seiten an.

Damit die Fladen warm bleiben, könnt ihr sie im Backofen warmhalten.

IMG_6215

Mahlzeit!

(c) verrueckteweibchen
Text & Fotos: Elisabeth

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s