Frühlingshafter Rettichsalat mit selbstgezogenen Sprossen

DSC_0277

In Wien ist es schon richtig frühlingshaft! Deshalb hatte ich letztens auch so richtig Lust auf einen leckeren, erfrischenden Salat. Da wir noch einige schwarze Rettiche zuhause hatten und ich auch ein paar Tage zuvor Sprossen eingelegt hatte zum selber ziehen, waren eigentlich alle wichtigen Zutaten für den Salat verfügbar.

Sprossen selber ziehen ist eigentlich ganz einfach und peppt jeden Salat ein wenig auf. Aber auch warme Gerichte können damit gut verfeinert werden. Heute erfährt ihr, wie’s geht!

DSC_0257

Zutaten für 1 große Salat Schüssel (3-4 Personen)

  • 5-6 Schwarze Rettiche
  • ca. 100g Walnüsse
  • Kürbiskernöl
  • Sprossen
  • Salz

Zubereitungszeit: ca 20 Minuten

1. Die Rettiche gut waschen und mit einer (Multifunktions)Reibe in feine Scheiben hobeln. Auf die Finger aufpassen! ich habe die Rettiche immer an dem langen Schwänzchen genommen, so hat das Hobeln bis zum Ende gut geklappt.

DSC_0261

2. Den gehobelten Rettich in eine große Schüssel geben und mit viel Salz würzen. Das Salz am besten ein wenig einziehen lassen.

3. So viele Walnüsse wie gewünscht dazugeben. Mit Kürbiskernöl (kann natürlich durch andere Öle ausgetauscht werden) abschmecken und Sprossen dazugeben. Alles gut vermischen.

DSC_0266

Sprossen selber ziehen:

Das Sprossen selber ziehen geht ganz einfach.

Man braucht:

  • altes Gurkenglas
  • ungefähr 10cm langen Mullbinde- Streifen
  • Gummiringerl
  • Samen (z.B. Linsen, Bockshornklee, Rettich, Bohnen, Erbsen, Lein, Hafer,…)

DSC_0236

1. Zuerst die Samen für eine Nacht (also ungefähr 8h- kann natürlich auch am Tag geschehen) in Wasser einlegen.

2. Das Wasser absieben und die Sprossen zurück in ihr Glas geben. Dann fixiere ich die Mullbinde mit dem Gummiringerl immer so über der Glasöffnung, dass sie, wenn ich das Glas mit den Samen umkippe, gut hält und keine Samen seitlich herausfallen können. Also vielleicht darauf achten, dass die Glasöffnung nicht allzu groß ist bzw. eine breitere Mullbinde verwenden.

DSC_0245

3. Dann gehören die Sprossen 2 Mal täglich gespült. Ich mach das meistens am Morgen, wenn ich aufstehe einmal und am Abend. Also Wasser durch die Mullbinde durch einfüllen bis alle Samen darin schwimmen und wieder ausleeren. Ich achte immer darauf, dass so gut wie keine Samen oben oder seitlich am Glas kleben bleiben, drehe das Glas also immer mit Schwung schnell um – zuerst beim Wasser ausleeren, dass alle Samen mittig in der Mullbinde liegen und dann schnell umdrehen, sodass eben keine Samen seitlich kleben bleiben, sondern alle gerade runterfallen. Die die noch an der Mullbinde kleben, löse ich davon, indem ich darauf klopfe.

4. Dieses Samenspülen ungefähr 4-6 Tage lang machen. Je nachdem wie groß man die Sprossen ziehen möchte.

Und schon sind die Sprossen bereit, gegessen zu werden!

DSC_0289

Mahlzeit!

©verrückteweibchen
Fotos & Text: Lisa

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Frühlingshafter Rettichsalat mit selbstgezogenen Sprossen

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s